Archiv für den Monat September 2014

Innovationspreis für KÖB Holzheizsystem GmbH

Die Wirtschaftskammer Vorarlberg und das Land Vorarlberg haben am Dienstag, 16. September 2014, im Festspielhaus Bregenz den 14. Innovationspreis verliehen. Insgesamt sieben Unternehmen wurden für die Entwicklung innovativer Produkte und Verfahren ausgezeichnet.

Einer der ausgezeichneten Betriebe ist unser langjähriger Kunde, die Firma Köb Holzheizsysteme GmbH aus Wolfurt (gehört zum Viessmann Konzern). Ausgezeichnet wurde das innovative Pellets-Heizsystem Vitoligno 300-C (Low Emission-Pelletfeuerung)“. Für dieses System wurde von uns eine umfangreiche Anwendungs- und Funktionsanimation erstellt, welche auch anlässlich der Preisverleihung im Festspielhaus gezeigt wurde.

Wir gratulieren sehr herzlich zum Innovationspreis 2014!

 

Advertisements

Animation Luftbefeuchtungs- und Reinigungsgerät für BONECO

Für das Schweizer Unternehmen BONECO AG (Tochterunternehmen der Plaston AG in Widnau/SG) durften wir für das neue HighEnd Luftbefeuchtungs- und Reinigungsgerät „H680“ eine detaillierte Funktionsanimation erstellen.

Als Basis für die Animation erhielten wir 3D Konstruktionsdaten. Gemeinsam mit dem Kunden erstellen wir das Storyboard und realisierten die Umsetzung inkl. professioneller Vertonung.

VKW Illwerke – Infotafeln mit unseren Grafiken!

Die Vorarlberger Illwerke stellten dieses Jahr an mehreren Speicherseen in Vorarlberg (u.a. Silvretta Stausee, Lünersee) neue, quadratische Infoständer zur Besucherinformation auf.

Auf den einzelnen Seiten der Infotafeln kann sich der interessierte Besucher über die Stromversorgung durch die Illwerke generell, das Kraftwerk und die Staumauer, das Unternehmen Illwerke sowie die Geschichte informieren.

Um den Zusammenhang zwischen den einzelnen Speicherseen, den Zuflüssen, den Druckleitungen und den Kraftwerken  besser verständlich zu machen, durften wir für die Illwerke umfangreiche 3D-Visualisierungen mit allen wesentlichem Informationen erstellen. Grundlage dafür waren 3D-Laserscandaten und passende Orthofotos des Landesvermessungsamtes. In diese 3D-Modelle wurden dann alle relevanten Informationen eingebaut. Zudem wurden bei dem Silvretta Stausee noch zusätzliche Informationstafeln über das neue Kraftwerk „Obervermunt II“ aufgestellt. Auch dort wurden Bilder aus einer von uns erstellen 3D-Animation dargestellt.

animations-and-more_silvrettastausee

animations-and-more_infowuerfel_01 animations-and-more_infowuerfel_02 animations-and-more_infowuerfel_03 animations-and-more_infowuerfel_04 animations-and-more_schauftafel_01 animations-and-more_schauftafel_02 animations-and-more_schauftafel_03 animations-and-more_schauftafel_04

(Text: Norbert Pachler, Fotos: Christine Pachler)

…ein origineller Werbespot !!!

Dass ein Werbespot richtig witzig sein kann hat IKEA mit der Vorstellung des neuen Kataloges 2015 bewiesen. Eine Ähnlichkeit mit den Apple-Präsentationsvideos ist unübersehbar und durchaus erwünscht: Jörgen Eghammer, der Chefdesigner von IKEA, präsentiert den aktuellen Katalog, das „BookBook“, in bester Apple-Manier…!

Wir finden den Spot so originell, dass wir ihn an dieser Stelle erwähnen möchten. Anschauen und sich amüsieren!

3DS MAX – Script „Cubic Shatter“ (Tutorial)

Mit dem Script „Cubic Shatter“ können beliebige Objekte in Würfel zerteilt werden. Um ein gutes Ergebnis zu erzielen sollten die Geometrien geschlossen sein.

CubicShatter shatter

Cubes Settings:

Square Cubes: es werden quadratische Würfel geschnitten, ansonsten kann Länge, Breite, Tiefe separat eingestellt werden.

Material ID: es können neue IDs für die Schnitte definiert werden

Map Channel:  ändert den Texturkanal der geschnittenen Fläche

Das Script von Jonathan Bäcker kann auf http://www.scriptspot.com oder http://www.github.com heruntergeladen werden.

(Text u. Grafik von Jonathan Bäcker) 

Messebesuch auf der SIGGRAPH 2014 in Vancouver

Dieses Jahr fand die SIGGRAPH, die weltgrößte Computer Grafik Messe, vom 10. – 14. August in Vancouver, der pulsierenden Westküstenmetropole Kanadas, statt.

Christine und Norbert Pachler besuchten die Fachmesse. Alle wesentlichen Hersteller in der Computergraphikbranche hatten entweder eigene Präsentationsstände oder hielten Vorträge zu allen möglichen Themen unserer Branche. Es würde hier jedoch zu weit führen alle Austeller und deren Neuigkeiten aufzuführen. In diversen Fachzeitschriften und Internetplattformen sind detaillierte Fachberichte zu finden.

Für uns war vor allem interessant zu sehen wo die Trends sind. Da waren vor allem viele Anbieter im 3D Druckbereich (sowohl Hersteller als auch reine 3D Druckdienstleisterm, welche bereits enorme Druckqualitäten, Farben, Materialien zu sehr günstigen Konditionen anbieten (z.B. Shapeways.com). Sehr viele interessante Anwendungen wurden auch schon für „Augmented Reality“ gezeigt (z.B. ngrain.com) Natürlich war auch VR überall zu sehen (Oculus Rift und ähnliche VR Brillen wie z.B. von Epson etc.) Sehr viele Aussteller zeigten auch Motion Capture Lösungen (Handschuhe, Gesichtssysteme sowie Ganzkörperlösungen). Da Vancouver auch eine der wichtige Filmstadt ist waren  auch viele Aus- und Weiterbildungsorganisationen aus der gesamten Medienbranche vertreten.

Sowohl die Stadt Vancouver (sehr europäisch angehaucht, sehr sauber und gepflegt) und auch die Messe hinterließen einen sehr guten Eindruck. Nachfolgend einige Impressionen der Messe:

animations-and-more_Siggraph2014_01 animations-and-more_Siggraph2014_02 animations-and-more_Siggraph2014_03 animations-and-more_Siggraph2014_04 animations-and-more_Siggraph2014_05 animations-and-more_Siggraph2014_06 animations-and-more_Siggraph2014_07 animations-and-more_Siggraph2014_08 animations-and-more_Siggraph2014_09

3DS MAX – Script „Arch and Design Manager“ (Tutorial)

Mit dem „Arch and Design Manager“ lassen sich alle Arch & Design Materialien in einer Szene
auflisten und die wichtigsten Parameter können angepasst werden. Die Anzeige ist limitiert auf 90 Materialien, der Wert könnte allerdings im Script noch erhöht werden.

ArchAndDesignManager

Im obersten Reiter „Global Control“ können alle Materialien gleichzeitig angepasst werden und in den darunter aufgelistet Materialien können Parameter individuell eingestellt werden.

Die „Preset Funktion“ (oben rechts) ist mit Vorsicht zu verwenden. Es lassen sich damit zwar Preset erstellen, anhand dessen auch wieder auf die gespeicherten Einstellungen zurück gesetzt werden kann, das funktioniert allerdings nur so lange wie das Script Fenster nicht geschlossen wird. Schließt man den Manager gehen die Presets verloren.

Das Script von unserem Kollegen Jonathan Bäcker kann u.a. auf http://www.scriptspot.com oder http://www.github.com heruntergeladen werden.

(Text u. Grafik von Jonathan Bäcker)